Wie alles begann…

Aus Spaß an der Freud bereicherte man damals mit alten, zumeist selbstangefertigten Instrumenten die heimische Fasnacht. Um das Musizieren weiter auszubauen, musste ein Proberaum her. Dieser war gleich gefunden, in Form eines ausgedienten „Saustalls“. Die „Saustallfäger“ waren geboren. 1982 wurde die Guggenmusik Saustallfäger von 25 Mitgliedern, einer närrischen Lienheimer Familie gegründet. Durch sehr viel Arbeit und Eigeninitiative wuchsen wir stetig. In den ersten Jahren waren wir nur in unserer Heimat am Hochrhein, zwischen Basel und Schaffhausen unterwegs. Durch unsere Mitgliedschaft beim Süddeutschen Guggenmusikverband öffneten sich für uns neue Tore. So besuchten wir große Umzüge in Deutschland z.B. in Heppenheim, Heidelberg, Düsseldorf, Stuttgart, Villingen, Hochrhein-Narrentreffen Rheinfelden. Auch waren wir in Le Havre, Cholet und Saint Piérre in Frankreich. Alle zwei bis drei Jahre werden neue Kostüme und Masken von uns selbst entworfen und gefertigt. Der ganze Stolz unserer Guggenmusik ist unser 1998 fertiggestelltes Vereinsheim.

Aktuelles Motto: Wald-Schamane

Heimatort: Lienheim

Anzahl Mitglieder: 40    

Unser Vereinsheim